Spätsommer in der Stadt

Zurück aus dem Urlaub und keine Lust, gleich wieder im Alltagstrott zu landen? Dann holen Sie sich das Ferienfeeling in den Alltag. Mit diesen 5 sommerlichen Auszeiten fühlen Sie sich trotz Arbeit wie im Urlaub.

Picknickkorb für die Mittagspause

Packen Sie einen richtig schönen Picknickkorb mit lauter Leckereien – und zwar nicht nur für sich allein, sondern für die Lieblingskollegen gleich mit. Da ist die Freude schon groß, wenn Sie morgens mit dieser Überraschung im Büro ankommen. Und in der Mittagspause gehen Sie gemeinsam in den Park oder an den Fluss, breiten die Picknickdecke aus und machen die Mittagspause zu einer echten Auszeit. Wetten, dass Sie mit guter Laune zurück an den Arbeitsplatz kehren?

Open-Air-Veranstaltungen besuchen

Im Sommer gibt es in vielen Städten und Regionen Musikfestivals, Kleinkunsttage oder Open Air Kino. Bestimmt gibt es eine Veranstaltung, die Sie schon immer mal besuchen wollten. Und dieses Jahr reden Sie nicht nur darüber, sondern machen es auch! Egal, ob es nur eine Abendveranstaltung ist oder ob Sie ein ganzes Wochenende dafür reservieren, solche Festivals haben meist eine eigene Atmosphäre, die sich ganz und gar nicht nach Alltag anfühlt.

Fahrradtour zum Badesee

Bei den meisten Menschen sind die Arbeitstage so eng getaktet, dass kaum Raum für zusätzliche Aktivitäten bleibt. Aber es lohnt sich, die Routine zu durchbrechen. Wenn die Wettervorhersage besonders gut ist, packen Sie am Vorabend schon die Badetasche, stehen am nächsten Morgen eine halbe Stunde früher auf und fahren mit dem Fahrrad zur Arbeit. Ganz abgesehen davon, dass Sie schon mit dem guten Gefühl im Büro ankommen, etwas für sich getan zu haben, wartet nach getaner Arbeit auch noch das Freibad oder der Badesee auf Sie. Da ist die Arbeitszeit dazwischen fast schon Nebensache.

Auswärts übernachten

Liegt Ihr Urlaub schon etwas zurück, haben Sie vielleicht schon wieder Lust auf einen Tapetenwechsel. Übernachten Sie doch einfach eine Nacht woanders. Das muss weder teuer noch aufwendig sein. Eine Nacht in der netten, kleinen Pension in der Altstadt oder mit Kindern eine Nacht auf dem Campingplatz bzw. im Zelt im Garten wirken wahre Wunder. Auch wenn Sie nicht weit von zuhause weg sind, fühlt es sich doch an wie ein Kurzurlaub.

Tourist in der eigenen Stadt

Sehen Sie eigentlich noch, wie schön die Gegend ist, durch die Sie jeden Tag hindurch fahren? Manchmal verliert man den Blick für die sehenswerten Kleinigkeiten, weil sie zur Normalität werden. Machen Sie doch einfach mal eine geführte Tour durch Ihre Stadt oder einen Stadtteil, den Sie nicht so gut kennen. Es gibt inzwischen so viele tolle Angebote, von kulinarischen Touren über ökologische Stadtführungen bis hin zu Sightseeing-Apps. Probieren Sie’s aus – und lassen Sie sich vom Urlaubsgefühl der anderen Teilnehmer anstecken.

(Quelle: moveonline, September 2016)