Bezahlen im Ausland. Girocard oder Kreditkarte

Wer heute auf Geschäftsreise geht, nimmt normalerweise nur seine Karte mit. Die Zeiten, in denen man vor der Reise Geld tauschen musste, sind vorbei. Aber was ist günstiger – die Girocard oder die Kreditkarte?

Bargeld abheben

Die Girocard (ehemals ec-Karte) ist eine so genannte Debitkarte, die häufig zusätzlich mit dem Maestro-, Cirrus- oder VPay-Zeichen ausgestattet ist. Sie können weltweit an allen Geldautomaten mit diesen Zeichen Geld abheben. Je nach Kreditinstitut fallen dafür aber Gebühren an. Um dies zu umgehen, erkundigen Sie sich vor der Reise bei Ihrer Bank, ob bzw. wo Sie mit Ihrer Girocard kostenlos Geld abheben können.

Bargeld von fremden Geldautomaten abzuheben, ist oft mit der Kreditkarte günstiger als mit der Girocard, manchmal sogar kostenlos. Das hängt allerdings von Ihrem Kreditkartenanbieter ab. Erkundigen Sie sich auch hier vor der Geschäftsreise nach den anfallenden Gebühren.

Um gleich nach der Ankunft im Ausland Bargeld zu bekommen, ist es sinnvoll, sich schon vorher zu erkundigen, wo der nächste Geldautomat steht. Geben Sie bei Google „ATM Locator“ ein und Sie erfahren, ob es am Flughafen oder Bahnhof Geldautomaten gibt, an denen Sie mit Ihrer Kreditkarte oder Girocard Geld abheben können.

Mit Karte zahlen

Für das Bezahlen mit Karte variieren die Kosten je nachdem, ob Sie sich innerhalb oder außerhalb der Eurozone befinden. Laut Stiftung Warentest ist das Bezahlen mit der Girocard in den Euroländern kostenlos. Außerhalb der Eurozone berechnet die Bank meist 1 Prozent vom Umsatz, mindestens 1 Euro.

Auch mit der Kreditkarte ist das Bezahlen im Euro-Ausland kostenlos. Außerhalb dieser Länder wird ein Auslandseinsatzentgelt von 1 bis 2 Prozent vom Umsatz fällig.

Kreditkarte als Sicherheit

Es lohnt sich in jedem Fall, eine Kreditkarte auf Geschäftsreise dabei zu haben. Zum einen ist die Akzeptanz im außereuropäischen Ausland größer als die der Girocard. Zum anderen wird die Kreditkarte bei der Autovermietung oder Hotelbuchung oft als Sicherheit genutzt.

(Quelle: moveonline, September 2016)