BCD schließt sich dem Kampf gegen Menschenhandel an

BCD Travel ist eine Partnerschaft mit End Child Prostitution and Trafficking (ECPAT) eingegangen – der international führenden Organisation für ein Ende der Ausbeutung von Kindern. Dies erreicht ECPAT durch Öffentlichkeitsarbeit, Opferschutz und das Einfordern entsprechender politischer und gesetzlicher Änderungen.

Die Position von BCD Travel als global führendes Geschäftsreiseunternehmen gibt ihm eine einzigartige Gelegenheit zu helfen. Einer Schätzung der Internationalen Arbeitsorganisation der Vereinten Nationen zufolge sind weltweit mehr als 40 Millionen Menschen von moderner Sklaverei betroffen. Menschenhändler transportieren ihre Opfer häufig per Flugzeug und missbrauchen sie in Hotels. Wir können die Reichweite von BCD Travel zur Sensibilisierung für dieses Problem und zum Schutz von Kindern nutzen.

Die Partnerschaft mit ECPAT ist die logische Fortführung der Teilnahme an der branchenweiten Multi-Stakeholder-Initiative The Code. Die Mitglieder von The Code stellen Lehrmittel zur Verfügung und unterstützen Projekte gegen die sexuelle Ausbeutung von Kindern.

BCD Travel ist bemüht um die Sensibilisierung von Mitarbeitern und Reisenden für das Thema moderne Sklaverei und ermutigt andere Unternehmen in der Branche, sich der Sache anzuschließen.

So können auch Sie mitmachen

Geschäftsreisende und Menschen, die in der Geschäftsreisebranche arbeiten, sind in der einzigartigen Position, den geschätzten 40 Millionen Opfern moderner Sklaverei helfen zu können. Menschenhändler transportieren ihre Opfer häufig per Flugzeug und missbrauchen sie in Hotels.

Informieren Sie sich, was Sie gegen diese Form der Ausbeutung unternehmen können, und sehen Sie sich Passport to Freedom an – einen Videokurs von BCD Travel und Sabre, in dem Sie erfahren, wie Sie moderne Sklaverei erkennen und dagegen vorgehen können.

Erfahren Sie mehr darüber, was BCD Travel tut, um eine bessere Welt, ein besseres Arbeitsumfeld und eine bessere Geschäftspraxis zu schaffen.

(Quelle: Move Online, März 2018)