United Airlines: Erste Einblicke in das neue Terminal in Houston

Ein neues United Terminal für 277 Millionen US-Dollar verspricht Reisenden noch mehr Komfort durch größere Gate-Bereiche, neueste Technologie und kulinarische Vielfalt.

Mit fast 25.000 Quadratmetern ist das neue Terminal C North am George Bush Intercontinental Airport in Houston fast 10.000 Quadratmeter größer als das bestehende Terminal C und bietet den United Passagieren damit einen deutlich angenehmeren und komfortableren Aufenthalt vom Eingang bis zum Gate. Flugzeug-Liebhaber werden sich an der beeindruckenden Aussicht auf das Vorfeld erfreuen, die die raumhohen Panoramafenster des Terminals ermöglichen. Alle Reisenden werden die großflächigen Gate-Lounge-Bereiche, die erstklassigen Geschäfte und das frische, von lokalen Gerichten inspirierte kulinarische Angebot zu schätzen wissen.

Uniteds Terminal C North wird besondere Restaurants beherbergen, die von einigen der angesehensten Köche der Region entworfen wurden. Dazu zählen eine Taqueria von Roland Laurenzo, ein neapolitanisch inspiriertes Pizzeria-Konzept von Ryan Pera, ein Fusion-Restaurant mit Vietnamesisch-Cajun-Küche von John Nguyens, eine von Monica Pope designte Panini-Bar und eine Taverne mit Houston-Fokus vom Gewinner des James Beard Awards, Chris Shepherd.

United bedient Houston seit mehr als 70 Jahren. Von der Drehscheibe George Bush Intercontinental Airport aus bieten United und United Express täglich fast 500 Flüge zu mehr als 170 Zielen auf der ganzen Welt an, darunter Top-Business- und Urlaubsmärkte in Asien, Europa und dem gesamten amerikanischen Kontinent. Die Drehscheibe Houston ist für United der wichtigste Ausgangspunkt nach Südamerika, mit 52 Nonstop-Zielen in Lateinamerika und der Karibik.

(Quelle: moveonline, März 2017)