Marktmonitor Argentinien: Mehr Hotels

Die argentinische Wirtschaft könnte 2017 wieder wachsen, der Arbeitsmarkt erholt sich und der Export wird angekurbelt, wenn Nachbarland Brasilien endlich einen Weg aus der Rezession findet. Im Biztrails-Marktmonitor erfahren Sie, was Geschäftsreisende in Argentinien wissen sollten.

Einblicke in die Geschäftsreisebranche

In den letzten Jahren war der Anteil der ausländischen Besucher rückläufig, d. h. das Wachstum des internationalen Reisemarktes war primär auf die Auslandsreisen der argentinischen Bevölkerung zurückzuführen. Bis 2020 wird dieser Anteil zwei Drittel der internationalen Reisen ausmachen. Trotz rückläufiger Besuche aus dem Ausland haben die Auslandsreisen der Argentinier in den letzten beiden Jahren in Buenos Aires für rekordverdächtige Passagierzahlen gesorgt. Chile und Brasilien sind die beliebtesten Reiseziele, wobei Brasilien dieses Jahr aufgrund seines Konjunkturaufschwungs und der Ausweitung der bilateralen Handelsbeziehungen mit noch mehr argentinischen Besuchern rechnen darf.

Der Großteil der 2016 für Geschäftsreisen ausgegebenen 11,5 Mrd. USD wurde innerhalb Argentiniens umgesetzt. Inflationsbereinigt sorgten die Gesamtausgaben zwischen 2010 und 2015 jährlich für 3 % durchschnittliches Wachstum. Der voraussichtliche Anstieg der Geschäftsreisen ins Ausland sollte sich bis 2020 in einer jährlichen Wachstumsrate von 4 % niederschlagen.

Der Marktanteil der staatlichen Fluggesellschaft Aerolineas Argentinas beträgt in Buenos Aires 60 % bei nationalen und internationalen Linienflügen, und nahezu 80 % bei Inlandsflügen. Diese Vormachtstellung ist jedoch durch die geplante Liberalisierung des Luftverkehrsmarkts bedroht. Fünf Fluggesellschaften haben bereits Interesse an Inlandsstrecken bekundet.

2016 ist die Nachfrage bei Hotelbuchungen gesunken – größtenteils wegen der geringen Anzahl von Reisenden aus dem Ausland. Als Anreiz für ausländische Besucher erstattet die Regierung mittlerweile 21 % Mehrwertsteuer für Hotelübernachtungen. Die staatlichen Maßnahmen zur Erleichterung von Auslandsinvestitionen haben das Interesse internationaler Hotelketten geweckt. Durch die Übernahme der Fen Hotels konnte die Wyndham Hotel Group ihr Portfolio in Argentinien um 16 Immobilien erweitern. Auch andere internationale Ketten und Anleger schauen sich diesen Markt genauer an.

(Quelle: moveonline, März 2017)