Erhöhung der Check-In Annahmeschlusszeiten für Lufthansa Interkontinentalflüge

Ab 19. Juli 2017 kommen für alle Abflüge in die USA verstärkte Sicherheitskontrollen zur Anwendung und deshalb muss mit längeren Wartezeiten gerechnet werden. Auch kleine elektronische Geräte können einer Sicherheitsüberprüfung unterzogen werden, können jedoch weiterhin in der Flugzeugkabine mitgeführt werden.

Da es aufgrund der zusätzlichen Sicherheitskontrollen zu Verzögerungen in den Abläufen kommen kann, erhöht Lufthansa für alle Interkontinentalflüge ab 19. Juli 2017 die Check-In Annahmeschlusszeiten* an den Flughäfen Frankfurt, München und Düsseldorf:

  • First und Business Class Gäste: 40 Minuten vor Abflug
  • Premium Economy und Economy Class Gäste: 60 Minuten vor Abflug

Die Check-In Annahmeschlusszeiten für Interkontinentalflüge ab Brüssel, Genf, Köln-Bonn, Wien und Zürich sowie für Kontinentalflüge ändern sich nicht.

Auch die Mindestumsteigezeiten (Minimum Connecting Times) an den Lufthansa Group Drehkreuzen bleiben derzeit unverändert.

Passagiere, die einen Langstreckenflug gebucht haben, werden gebeten, frühzeitig am Flughafen einzutreffen. Für USA-Flüge ab Zürich empfiehlt SWISS ihren Fluggästen, bereits drei Stunden vor Abflug am Flughafen zu sein.

*Zu diesem Zeitpunkt müssen Reisende auch nach bereits durchgeführtem Online oder Mobile Check-In spätestens im Besitz der Bordkarte sein und ihr Gepäck aufgegeben haben.

(Quelle: Lufthansa Experts, Juli 2017)