Brasilien: Sicher reisen trotz Ausschreitungen

Demonstrationen erwartet

Auf Grund der aktuellen politischen Lage in Brasilien erwartet das Auswärtige Amt in den kommenden Wochen landesweit – auch unangekündigt – Demonstrationen. Bis in die Monate August/September 2016, wenn im Senat des Brasilianischen Kongresses über die endgültige Amtsenthebung von Präsidentin Dilma Rousseff beraten wird, können Ausschreitungen nicht ausgeschlossen werden. Dies gilt laut Auswärtigem Amt insbesondere für die Hauptstadt Brasilia, São Paulo, Rio de Janeiro sowie daneben für andere Großstädte des Landes. Es wird empfohlen, Menschenansammlungen zu meiden und sich über die Reise- und Sicherheitshinweise und die Medien informiert zu halten.

Olympische Spiele

Anlässlich der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro im August haben die deutschen Auslandsvertretungen in Brasilien einige Tipps zusammengestellt, wie Reisende sich auf ihre Reise vorbereiten und brenzlige Situationen vermeiden können. Unter http://www.brasil.diplo.de/olympia finden Sie wichtige Kontaktdaten, medizinische Hinweise und Sicherheitstipps.

Zika-Virus

In der Juni-Ausgabe von move online hatten wir darüber berichtet, dass die Weltgesundheitsorganisation WHO wegen des Zika-Virus eine Verlegung der Olympischen Spiele prüft. Die WHO-Experten sind nun zu dem Schluss gekommen, dass eine Verlegung nicht nötig sei. Laut Spiegel Online würden die bisherigen Ratschläge über Vorsichtsmaßnahmen ausreichen, so der Chef des WHO-Notfall-Komitees, David Heymann, in Genf. „Das Risiko einer weiteren internationalen Ausbreitung ist sehr gering.“ Speziell im südamerikanischen Winter, also zum Zeitpunkt der Spiele im August, sei die Intensität der Verbreitung schwach.

(Quelle: moveonline, Juli 2016)