Nervenkitzel am Wolkenkratzer

Die Bürotürme in Städten wie Toronto, Shanghai oder Dubai werden immer höher. Das heizt die Fantasie an und lässt immer neue Attraktionen mit Nervenkitzel entstehen. Welche das sind und was hinter der Lust am Wagnis steckt, erfahren Sie hier.

Shanghai

Der Skywalk rund um den 100. Stock des World Financial Center ist komplett aus Glas – und das in 474 Meter Höhe. Auch der Fußboden besteht aus Panzerglas. Passieren kann nichts, aber der Schritt auf das Glas ist trotzdem nicht jedermanns Sache.

Toronto

Der Fernsehturm CN Tower in Toronto bietet eine andere Attraktion: Auf dem Dach des Aussichtsrestaurants in 350 Metern Höhe kann man sich anleinen lassen und einmal um den Turm herumgehen, und zwar auf einem 1,50 Meter breiten Steg.

Dubai

Ein ähnlicher Edge Walk wird in Dubai gerade geplant. Im neuen Bauprojekt Aykon City können Sie voraussichtlich ab 2021 angeleint über eine gläserne Plattform balancieren, vom 79. ins 80. Stockwerk.

Los Angeles

In Los Angeles können Sie in einer Glasrutsche von der 70. in die 69. Etage herunterrutschen. Die so genannte Skyslide im U. S. Bank Tower hängt frei an dem Wolkenkratzer und zwingt Sie, die Kontrolle komplett abzugeben.

Guangzhou

Wer mutig und sportlich ist, kann am Canton Tower in Guangzhou den Spider Walk entlanggehen – einen 1.000 Meter langen Spiralgang rund um den Turm vom 32. bis in den 64. Stock.

Chicago

Im John Hancock Center in Chicago halten sich Besucher in 300 Metern Höhe an Haltegriffen am Fenster fest, während die Scheibe nach vorn gekippt wird. TILT! heißt die Attraktion, mit der man quasi über den Dächern und Straßen der Windy City schwebt.

Was steckt hinter der Lust am Kick?

Warum reizt uns der Nervenkitzel eigentlich so? Es ist das Adrenalin, das ausgeschüttet wird. Wer seine Angst überwindet und sich der – vermeintlich – gefährlichen Situation aussetzt, wird mit Glücksgefühlen überschüttet. Das fühlt sich gut an, bei manchen Menschen entwickelt sich daraus eine regelrechte Sucht nach Adrenalin. Dieses Gefühl ist allerdings unterschiedlich stark ausgeprägt. Es gibt die so genannten „Sensation Seekers“, die immer auf der Suche nach neuen Erfahrungen und Herausforderungen sind. Diese Menschen lassen sich von so einer Situation positiv stimulieren, tanken auf diese Weise Kraft. Andere empfinden die Anspannung nicht als positiv und würden den Wolkenkratzer-Attraktionen deshalb eher aus dem Weg gehen. Wie steht’s mit Ihnen? Sind Sie ein Sensation Seeker? Dann macht das folgende Video sicher Lust auf mehr

(Quelle: moveonline, Dezember 2016)