Marktmonitor Brasilien: Wirtschaft strauchelt

Zum Start der Olympischen Spiele in Rio knickt das Wachstum der brasilianischen Wirtschaft ein. Gründe sind steigende Schulden, eine sinkende Nachfrage aus China, niedrige Rohstoffpreise und politische Krisen. Im Biztrails-Marktmonitor erfahren Sie, was Geschäftsreisende in Brasilien wissen sollten.

Einblicke in die Geschäftsreisebranche

Mit 10,4 Millionen Besuchern im Jahr 2015 ist Brasilien mit Abstand der größte internationale Reisemarkt in Lateinamerika. Das Land lockt ein Drittel mehr ausländische Reisende als Argentinien und doppelt so viele wie Chile an. Die meisten Reisenden kommen aus Argentinien; 11 % der Besucher kommen aus den USA.

Die Währungsabwertung hat die Ausgaben für Geschäftsreisen 2015 um 25 % reduziert und es wird erwartet, dass die Ausgaben in diesem Jahr um weitere 11 % (in US-Dollar berechnet) sinken. Die tatsächliche Lage ist jedoch weniger beunruhigend: Oxford Economics meldete 2015 einen Anstieg der Gesamtausgaben in örtlicher Währung um 5,4 % und erwartet einen Rückgang um 2 % für 2016. Nach der Prognose des Forschungsunternehmens sollte 2017 wieder ein Wachstum zu verzeichnen sein.

Selbst ohne die Probleme der letzten Monate, hätte Brasilien während der Olympischen Spiele einen vorübergehenden Rückgang der Geschäftsreisen erlebt. Während der Olympischen Spiele in London 2012 haben 39 % der regulären Geschäftsreisenden ihre Reisetätigkeit reduziert. Das ergaben Daten, die von der britischen Regierung erhoben wurden.

Die Ausrichtung der Fußballweltmeisterschaft 2014 und die geplanten Olympischen Sommerspiele 2016 haben zu Hotelexpansionen geführt. AccorHotels ist bereits mit Objekten in 23 der 27 Bundesstaaten in Brasilien gut vertreten. Aber auch andere internationale Ketten erweitern ihren Bestand. Aufgrund des Kurseinbruches des Reals gegenüber dem Dollar ist die Zeit für Investitionen günstig und viele Hotelbetreiber vor Ort bevorzugen die Sicherheit, die mit dem Anschluss an eine internationale Hotelkette einhergeht.

Flugreisende wählen bei Inlandsflügen hauptsächlich zwischen den Fluggesellschaften TAM und Gol, aber die schnell expandierenden Gesellschaften Azul und Avianca Brazil sorgen für mehr Auswahl. Alle vier Fluggesellschaften sind mit einer der weltweiten Fluggesellschaftsallianzen verbunden. Rückläufige Nachfrage und steigende Kosten haben TAM und Gol in letzter Zeit zu Einschnitten in den Kapazitäten gezwungen, während ihre kleineren Rivalen das Tempo ihrer Expansion gedrosselt haben.

Auch internationale Fluggesellschaften haben einige Verbindungen nach Brasilien heruntergefahren. Sie haben dem Markt jedoch nicht langfristig den Rücken gekehrt: Delta Air Lines, HNA Group, Qatar Airways und United Continental Holdings haben in brasilianische Fluggesellschaften investiert. American Airlines und IAG streben Joint Ventures mit LATAM an und Delta plant eine ähnliche Vereinbarung mit Gol, sobald ein „Open Skies“-Abkommen zwischen Brasilien und den USA abgeschlossen ist.

Mehr Informationen über die wirtschaftliche Lage sowie die Chancen und Herausforderungen für Brasilien finden Sie im vollständigen „Marktmonitor Brasilien“ auf http://www.biztrails.com/panorama/.
http://move.bcdtravel.com/wp-content/uploads/sites/142/2014/06/icon-electric.png

Neue Märkte im Visier?
Die BCD Travel Experten für Research & Intelligence kennen die Trends, die das internationale Geschäftswachstum in neuen Märkten antreiben. Sprechen Sie mit Ihrem Account Manager darüber, wie BCD Travel das Wachstum Ihres Unternehmens unterstützen und Ihre Reisenden in alle Welt bringen kann, wo immer sie benötigt werden. 

(Quelle: moveonline, August 2016)