Lufthansa passt Gebühren für Über- und Sondergepäck an

Seit 18. April 2018 passen Austrian Airlines, Lufthansa und SWISS die Gebühren für die Aufgabe von Über- und Sportgepäck sowie für die Mitnahme von Tieren (PETC und AVIH) an.

Die Gebühren für

  • aufgegebenes Gepäck, das der erlaubten Anzahl entspricht, aber Gewicht und/oder Umfang überschreitet,

  • aufgegebenes Gepäck, das die erlaubte Anzahl von Freigepäckstücken überschreitet,

  • Tiere, die als zusätzliches Handgepäck in der Flugzeugkabine mitgenommen werden (PETC), sowie

  • Tiere, die im Frachtraum transportiert werden (AVIH),

sind künftig in sechs Preiszonen unterteilt, die sich an der Streckenlänge orientieren.

Bitte beachten Sie darüber hinaus folgende Regelungen:

  • Übergepäck definiert ein Gepäckstück, das schwerer als 23 kg (bis 32 kg) und/oder größer als 158 cm (Höhe + Breite + Tiefe in Summe) ist.

  • Als Sportgepäck gelten sperrige Gepäckstücke wie zum Beispiel Fahrräder, Golfgepäck usw.

  • Gepäckstücke jeglicher Art, die mehr als 32 kg wiegen, werden als Reisegepäck nicht akzeptiert. Sie können per Luftfracht (Cargo) versendet werden.

Übergepäck-Regelungen und Pauschalpreise

Für Lufthansa Gäste, deren aufgegebenes Gepäck der erlaubten Anzahl entspricht, aber Gewicht und/oder Umfang überschreitet, werden Pauschalpreise* berechnet:

Für alle Tickets gilt klassenunabhängig ein maximales Reisegewicht von 32 kg pro Gepäckstück.

Gepäckstücke, die dieses Gewicht überschreiten, werden als Reisegepäck nicht akzeptiert. Sie können per Luftfracht mit Luftfrachtraten versendet werden.
Ist ein Gepäckstück eines Economy Class Reisenden beispielsweise schwerer als das anwendbare Freigepäck (23 kg) und überschreitet einen Umfang von 158 cm, so werden die entsprechenden Übergepäckgebühren addiert.
Die Pauschalpreise für Übergepäck finden Sie hier.

Kabinengepäck auf zusätzlichem Sitzplatz auf Lufthansa Flügen

Kabinengepäck (Cabin Baggage = CBBG) wie z. B. Musikinstrumente kann bei Lufthansa grundsätzlich auf allen Flügen gebucht und befördert werden. Dabei gelten folgende Regeln:
  • In der First Class ist kein Cabin Baggage möglich

  • Die Buchung kann in allen Buchungsklassen vorgenommen werden, dabei muss die Buchung für beide Sitze immer in derselben Buchungsklasse erfolgen.

  • Für innereuropäische Reisen muss dasselbe Tarifprodukt gewählt werden, also z. B. der Classic (CLS) Tarif für den Reisenden und für das CBBG.

  • Das maximal zulässige Gewicht eines Cabin Baggage beträgt 75 kg.

  • Die zugelassenen Maße sowie die Anzahl der Gepäckstücke richten sich nach dem jeweiligen Maschinentyp

  • Cabin Baggage ist nicht für reduzierte Tarife wie CHD, INF buchbar

  • Es ist nicht zulässig ein CBBG für ein mitreisendes Tier zu buchen - dies darf in der Kabine ausschließlich als PETC gebucht werden

Sportgepäck

  • Grundsätzlich ist Sportgepäck in den jeweils gültigen Freigepäckbestimmungen enthalten.

  • Die Anmeldung von Sportgepäck muss als SR-Element in der Buchung erfolgen und von Lufthansa bestätigt werden. Alternativ kann die Anmeldung von Sportgepäck auch bis 24 Stunden vor Abflug über die Reservierungshotline (069 - 86 799 799) unter Angabe des Buchungscodes vorgenommen werden.

  • Bei Überschreitung der jeweiligen Freigepäckmenge wird für die gängigsten Sportausrüstungen eine Pauschale erhoben (abhängig von der Art des Sportgepäcks). Dabei gibt es zwei Stufen: Europastrecken (50 EUR bzw. 100 EUR) und Interkontstrecken (100 EUR bzw. 200 EUR).

  • Für Sportgepäck, das nicht in der folgenden Übersicht aufgeführt ist, gelten die allgemeinen Übergepäckregelungen.

 

(Quelle: Lufthansa experts, April 2018)