Investitionen in die Zukunft

Turkish Airlines hat mit Airbus und Boeing Großaufträge im Umfang von insgesamt 60 Flugzeugen abgeschlossen. Insgesamt werden 30 Dreamliner (B787-9) von Boeing erworben, fünf davon optional, sowie 30 Airbus-Flugzeuge des Typs A350-900, wovon ebenfalls fünf optional bestellt sind. Im Jahr 2020 werden die ersten 14 der bestellten Flugzeuge ausgeliefert.

Mit einem der bereits jetzt schon niedrigsten Flottendurchschnittsalter aller Fluggesellschaften hat Turkish Airlines die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt – reduzierte Belastung der Umwelt, geringere Lärmerzeugung, modernste Kabinenausstattungen und ein High-End Entertainmentsystem  –  wichtige Punkte eines starken Partners für entspanntes Reisen auf dem nächsten Business Flug.

Ein natürlicher Partner des deutschen Geschäftsreisesektors

Ab 13 Flughäfen in Deutschland – Hamburg, Hannover, Bremen, Berlin, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Baden-Baden, Friedrichshafen, München,  Nürnberg, und Leipzig – starten Flieger der Airline mit der charakteristischen roten Heckflosse, in Richtung Istanbul und von dort aus per attraktiven Direktanbindungen zu über 300 Zielen weltweit. Keine andere ausländische Full-Service Fluggesellschaft bedient mehr deutsche Flughäfen und bietet mehr Flüge ab Deutschland an. Immer mehr Geschäftsreisende in Deutschland entdecken den Vorteil, zahlreiche internationale Destinationen in Asien und Afrika vom nächstgelegenen Flughafen aus über das komfortable und moderne Drehkreuz von Turkish Airlines erreichen zu können.

Das globale Netzwerk und die starke lokale Präsenz in Deutschland macht Turkish Airlines zu einem starken Partner des deutschen Geschäftsreisesektors.

(Quelle: Move Online, April 2018)