4 Tipps für mehr Datensicherheit auf Reisen

Geschäftsreisende, die Reisepläne, Tickets und Bordkarten in Papierform bei sich tragen, gehen ein höheres Risiko ein, Reisebetrug und Identitätsdiebstahl zum Opfer zu fallen.

Personenbezogene Informationen wie Passagiername, Buchungscode (in der Regel ein sechsstelliger alphanumerischer Code), Buchungsinformationen usw. sind nämlich aus den Ziffern und Barcodes auf den Reisedokumenten ablesbar. Betrüger können mit diesen Daten Kreditkartennummern stehlen, Flugmeilenkonten plündern und sogar auf Kosten des Opfers Flüge buchen.

Schützen Sie Ihre Daten

Die Sicherheitsexperten von BCD Travel empfehlen Reisenden, ihre Daten durch einfache Vorsichtsmaßnahmen vor Betrügern zu schützen:

  1. Posten Sie niemals Bilder Ihrer Reisepläne, Tickets oder Bordkarten im Internet.
  2. Lassen Sie Ihre Bordkarte und Ihr Ticket nicht im Flugzeug oder Hotelzimmer liegen, auch wenn Ihre Reise schon beendet ist.
  3. Wenn Sie diese Reisedokumente nicht mehr brauchen, schreddern Sie sie. Werfen Sie sie nicht einfach in den Papierkorb.
  4. Benutzen Sie statt Papierdokumenten Apps für digitale Bordkarten und Reisemanagement, z. B. TripSource von BCD. Der Sicherheitscode Ihres Mobilgeräts schützt diese Daten, auch wenn das Smartphone gestohlen wird oder verloren geht.

Diese Tipps sind keinesfalls vollständig. Sie wollen mehr erfahren? Schauen Sie sich das von BCD-Sicherheitsexperten erstellte Video zum Thema Reisesicherheit an. Sie erfahren, wie Sie sicher WLANs nutzen, sich an Geldautomaten vor Datenklau schützen und vieles mehr.

Bitte sprechen Sie auch mit Ihren eigenen Sicherheitsfachleuten über nützliche Methoden zur Betrugsprävention und Förderung der Reisesicherheit. Die genannten Schritte können jedoch bereits viel zum Schutz der persönlichen Daten von Reisenden beitragen.

(Quelle: moveonline, April 2017)